‘Falsche’ und ‘historische’ Wirklichkeit. Stephan Hermlins intertextueller Brückenschlag zu Paul Celan

  • Jan Schlosser University of Aalborg
Emneord (Nøkkelord): Stephan Hermlins, Paul Celan,

Sammendrag

The article focuses on East German author Stephan Hermlin, his short story „Corneliusbrücke" (1968) and the intertextual references to Paul Celans poem „Du liegst" (1967). Hermlin is in moderate opposition to the socialist realism: He reflects the conflict between private and collective memory. 

Skepsis gegenüber dem sozialistischen Realismus, Gedächtnis als poetologischer Zentralbegriff, Verwebung von Zeit- und Wirklichkeitsebenen, Wahrnehmung von Wirklichkeit statt ihrer Darstellung, Erinnerung durch Sprache, Konflikt zwischen privater und kollektiver Erinnerung


Forfatterbiografi

Jan Schlosser, University of Aalborg
Geboren 1972, PhD, Universität Aalborg, 2002. Publikationen zur Literatur des 20. Jahrhunderts, insbesondere zu Ernst Jünger, Martin Walser, Joseph Roth und Wolfgang Borchert. Herausgebertätigkeit (Text & Kontext, Sonderreihe, Bd. 48 und 50).
Publisert
2006-06-01
Hvordan referere
Schlosser, Jan. 2006. «‘Falsche’ Und ‘historische’ Wirklichkeit. Stephan Hermlins Intertextueller Brückenschlag Zu Paul Celan». Nordlit 10 (2), 53-68. https://doi.org/10.7557/13.1799.
Seksjon
Artikler